Erster Tag ohne L-Thyroxin

Erster Tag ohne L-Thyroxin

 

So, nun ist er endlich da, der erste Tag seit Februar letzten Jahres ohne L-Thyroxin. Ein wenig mulmig ist mir schon, das ich so viele Horrogeschichten im Netz gelesen habe. Darüber, dass man sich erst gut fühle ohne Medikamente und danach der Hammer kommt in Form von Zusammenbrüchen, starken Symptomen usw usf.

Es macht mir schon ein wenig Angst, aber wenn man weiter forscht und Abseits der typischen Foren schaut, hört man auch andere Stimmen, die sagen, dass es Ihnen besser geht. Wie kann das sein?

Ich habe mich intensiv damit beschäftigt und nehme mittlerweile zahlreiche Nahrunsergänzungsmittel:

Seelen
Magnesium
Zink
Vitamin D3 (hochdosiert)
MSM
Traubenkernextrakt
Kurkuma

Vitamin B Komplex und Vitamin B12 habe ich erstmal abgesetzt, da ich hier einen seeeeehr hohen Haushalt habe (1200).

Ich hatte von meinem Arzt auch noch Jodlösung verschrieben bekommen. Jedoch bin ich ehrlich, ich habe es immer vergessen. Kleine oder etwas größere Pillen in Portiönchen zu dosieren, um sie dann zu schlucken vergesse ich kaum. Aber mir Jodtropfen in ein Wasserglas zu dosieren schon….

Also stieß ich im Netz auf Kelp. Kelp sind Presslinge. Perfekt, dachte ich mir. Aber was ist Kelp? Kelp ist eine Alge mit einem sehr hohen natürlichen Jodanteil. Als ich mir die Rezensionen auf Amazon durchlas war mir klar, dass ich das brauche.
Viele berichteten davon, dass sie die Schilddrüsenunterfunktion damit vermindern konnten, teilweise komplett heilen. Sogar einige Hashis berichteten davon, dass sie aufgrund der Jodzugabe keine Probleme mehr hätten und die Entzündungswerte gen 0 tendierten. Das macht Hoffnung.

Gesagt, getan. Also bestellte ich mir Kelp. Auf eine Tablette kam es jetzt auch nicht mehr darauf an.

Nun ist heute mein erster Tag ohne L-Thyroxin und mein erste mit Kelp. Viel berichten kann ich noch nicht. Merke ich einen Unterschied durch die Reduzierung von 100er LT zu 0? Ehrlich gesagt? Ich merke nicht all zu viel. An manchen Tagen fühle ich mich matschiger, an manchen Tagen besser.
Genauso wie immer.

Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht, vor allem, ob mir Kelp gut bekommt. Bitte drückt mir die Daumen, dass es der Fall sein wird.
Zur Unterstützung faste ich bereits wieder seit einer Woche. Meine Nahrunsumstellung hat zumindest dahingegen etwas bewirkt, dass ich mein Gewicht halten konnte…. und das immerhin vier Wochen lang. Wer Hashimoto hat, weiß wovon ich spreche. Da geht das Gewicht teilweise täglich nach oben.

Meiner überwiegend vegane und glutenfreie Ernährung kann ich mittlerweile eine Menge abgewinnen und ich beschäftige mich viel damit.
Leider bin ich ein absoluter Kochmuffel und muss echt schauen, dass ich diese Ernährung unter allen Umständen beibehalte.

Einige Gerichte konnte ich allerdings bereits für mich entdecken, aber dazu in den nächsten Blogs mehr. Zum Frühstück habe ich einige gaaaanz einfache Ideen, wofür man wirklich nicht viel braucht.

3 Gedanken zu „Erster Tag ohne L-Thyroxin

  1. „Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht, vor allem, ob mir Kelp gut bekommt. Bitte drückt mir die Daumen, dass es der Fall sein wird.“

    -> Sowieso immer! Was du da täglich leistest, all die Disziplin, ich drücke alle meine 17 Daumen, dass du deine Herausforderungen jeden Tag wieder meisterst. Bisher liest es sich überaus respektabel… :-* All die Pillen, die Ernährung,… das sind die vielen kleinen Aufgaben die das große Ganze machen. Einfach nur WOW!!

    1. Das ist lieb von Dir Franzi. Es ist eine spannende Reise und ich hoffe, dass ich die Kraft habe diese bis zum Ende zu meistern. Aber noch hab ich eine riesige Ladung Optimismus im Gepäck 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial